Das Versenden von Gesundheitsdaten per unverschlüsselter E-Mail ist datenschutzrechtlich nicht gestattet. Die Arztpraxis muss für eine geeignete technische und organisatorische Maßnahmen für eine verordnungskonforme Verarbeitung der Patientendaten sorgen. Dies bedeutet, dass  zum Schutz vertraulicher Inhalte bei der E-Mail-Kommunikation eine Verschlüsselung vorgesehen werden muss (gem. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik).

Weitere Informationen haben wir Ihnen hier zusammengestellt >>>